PV+Ertrag

Wechselrichter

4499_highVerbessern Sie den Ertrag Ihrer Wechselrichter

Neben den Modulen spielen die Wechselrichter einer Photovoltaikanlage eine entscheidende Rolle für die geerntete Energiemenge. Dazu hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Kriterien für die Ertragssteigerung durch Aufbau, Auswahl, Einbindung und Behandlung von Wechselrichtern in Ihrer PV-Anlage.

1. Auswahl
Schon bei der Wahl des Wechselrichters können Sie ganz wesentlich die spätere Ertragssituation beeinflussen:

Beachten Sie dazu bitte die einschlägigen Texte und Unternehmungen unabhängiger Institute.

2. Entscheiden ..
..Sie Sich von Anfang an für eine möglichst detaillierte Datenaufzeichnung der Wechselrichter, damit Sie bei späteren Kontrollen den optimalen Ansatz zu Korrekturen am System haben.

3. Auslegung der Wechselrichter
Die Dimensionierung und genaue Abstimmung der Geräte in Bezug auf das Modulfeld ist natürlich von größter Bedeutung. Dazu können die Auslegungsprogramme genutzt werden, die von den Herstellern ausgegeben werden.

Hier finden Sie eine Auswahl von solchen Auslegungsprogrammen zum Download:
SMA Sunny Design 
Kaco Powador dloadbutton
Fronius dloadbutton

 

  • Generell ist festzustellen, dass die Nennleistung des Wechselrichters um ca.10% unter der Nennleistung des Generators (Photovoltaik-Module) liegen muss, damit die optimale Auslastung erreicht wird.
  • Wenn die Dachfläche teilbeschatet ist, kann für die betroffenen Strings ein separater Wechselrichter sinnvoll sein. (Siehe auch Modulbeschattung)
  • Hohe Temperaturen verschlechtern den Wirkungsgrad und verkürzen die Lebensdauer Ihres Wechselrichters. Ein möglichst kühler Aufstellungsort der Geräte ist deshalb von Vorteil.
  • Unter Umständen ist eine zusätzliche Kühlung des Wechselrichter-Raumes oder des Gerätes sinnvoll! (siehe Wechselrichter-Kühlung)